Man unterscheidet bei Schmuck 18-, 14- sowie 9-karätiges Gold, wobei die Bezeichnung Karat den Feingehalt des Goldes beschreibt. Dieser setzt sich aus einem genau bestimmten Goldanteil und geringen Beimischungen wie Silber, Kupfer, Zink oder Palladium zusammen. Die beliebteste Variante, Gold mit 14 Karat, enthält als Beispiel 585 von 1000 Anteilen Gold, 415 Anteile bestehen aus den bereits genannten Beimischungen. 18-karätiges Gold ist naturgemäß die teuerste Variante, 9-karätiges kommt eigentlich nur mehr in antiken Schmuckstücken vor.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Lexikon. Setzte ein Lesezeichen permalink.